An einenm wunderschönen Abend trafen wir uns in Tennenbronn im Schwarzenbachtal bei Anita Aberle-Schwenk zu einer Kräuterwanderung. Frau Aberle-Schwenk ist Kräuterpädagogin.

 

Auf ihrem liebevoll gestalteten Hof hieß sie uns herzlich willkommen. Sie begrüßte uns mit einem feinen Getränk.

 

 

 

 

 

 

                                                             

Dann starten wir zu unserer Wanderung. Als erstes lernten wir den Beinwell und die Knoblauchrauke kennen.

Frau Aberle-Schwenk sprach über die Verwendung in der Küche, im Garten und auch die heilkundliche Wirkung der Kräuter.

Auf unserem Weg machten wir noch Bekanntschaft mit Schafgarbe, Bärwurz, Brennnessel, wildem Thymian, Wiesenlabkraut, Giersch und vielen anderen bekannten und uns unbekannten Kräutern.

Der krönende Abschluss war dann ein Wildkräuterbüffet, das Anita Aberle-Schwenk hergestellt hat. Wir konnten alles schlemmen, was wir auf unserer Wanderung kennengelernt hatten.

Fetagebäck mit Wiesenkräutern Pikante Schnecken mit Quendel
Girsch-Cremedip, Bärwurzbutter und gefüllte Beinwellblätter Tomatenlabkrauatsalat und Rote Beete Carpaccio mit Rosensalz

 Ein herrlicher Abend ging in gemütlicher Runde zu Ende.

 

 Hier noch unser Favorit:

Giersch-Cremedip

Zutaten: 2 Knoblauchzehen, 8 St. Zwieback, 20 junge Gierschblätter, 1 Karotte, 125 ml Öl, 200g Quark, etw. Wasser, Salz, Pfeffer, etw. Essig

 

Zubereitung: Den Zwieback grob zerbröseln, in eine Plastiktüte geben, und mit dem Nudelholz zermahlen, Knoblauchzehen pellen, grob zerkleinern. Giersch und Karotte waschen und grob hacken. im Mixer oder mit dem Zauberstab mixen, etwas Wasser und das Öl portionsweise zugeben. Quark unterziehen und mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.